„Den Ball flach halten“

02/2015

Die Behauptung von Bürgermeister Cyfka auf dem „politischen Aschermittwoch 2015“ der CDU, „beim Abwasserverband Guldenbachtal und beim Zweckverband Trollmühle haben die Sozis die Vorstandsposten so besetzt, wie sie es brauchten“, kann nur so eingestuft werden, dass er sich wohl halt „gezwungen sah“, bei dieser Veranstaltung auch seinen politischen Senf hinzuzugeben. Tatsächlich handelte es sich bei diesen Wahlen um einen turnusmäßigen Wechsel und damit ganz normale demokratische Vorgänge. Und offenbar „vergessen“ hat er dabei auch, dass Langenlonsheim lange diese Vorsitze innehatte und auch wieder erlangen kann. Stattdessen sich so unangemessen zu äußern, sollte er lieber froh sein, dass er ohne die Belastung mit dem Amt eines Verbandsvorstehers sich erst einmal weiter in das amt des Bürgermeisters einarbeiten kann.