Feuerwehren stark beschäftigt

09/2015

Der Rückblick des stellvertretenden Wehrleiters der VG Langenlonsheim, Jens Hübinger, auf die Einsätze
und Übungseinheiten der sieben Feuerwehreinheiten der VG Langenlonsheim im ersten Halbjahr 2015 unterstreicht einmal mehr die Wichtigkeit der ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute. Die sieben Einheiten rückten während der sechs Monate 92-mal aus. An der Spitze steht die Stützpunktwehr Langenlonsheim mit 49 Einsätzen, gefolgt von den Wehren Bretzenheim mit 13 Einsätzen, Laubenheim mit 12, Guldental mit 7, Windesheim mit 5 sowie Rümmelsheim und Dorsheim mit jeweils 3 Einsätzen. Mehr als gefordert waren
die Wehren aus Langenlonsheim, Bretzenheim und Laubenheim bei dem schweren Unwetter, das am 12. Juni über Langenlonsheim und Bretzenheim mit Sturm, Starkregen und Hagelschlag den Einsatz an 30 verschiedenen Stellen erforderlich machte. Unterstützt wurden die Einheiten vom THW Bad Kreuznach. Neben all den vielen Einsätzen im Bereich der VG hatten die Wehren auch eine Reihe verschiedener Übungslagen abzuarbeiten. An der großen Funkübung im Frühjahr mit 117 Einsatzkräften und 27 Fahrzeugen nahmen auch die Wehren aus Waldalgesheim, Münster-Sarmsheim, Gensingen, Roxheim,
Schweppenhausen und Waldlaubersheim sowie das DRK Langenlonsheim teil. Darüber hinaus gab
es eine technische Unfallrettung mitten in Rümmelsheim, an der auch der Malteserhilfsdienst Waldalgesheim beteiligt war. Ebenfalls in Rümmelsheim, an und in der Trollbachhalle, wurden Vorgehensweise, Zusammenarbeit und der Einsatz schweren Atemschutzes bei einem angenommenen
Brand der Halle mit mehreren Einheiten geprobt. Im Einsatz waren 58 Feuerwehrkräfte aus Rümmelsheim,
Dorsheim, Laubenheim, Langenlonsheim und die Führungsstaffel der VG mit insgesamt 11 Fahrzeugen.

Aus dem Öffentlichen Anzeiger