Wassergeld bleibt stabil

12/2015

Der Bürger hat keine Gebührenerhöhungen zu befürchten. Das Trinkwasser bleibt das billigste Lebensmittel.“
Das ist die entscheidende Botschaft von Verbandsvorsteherin Anke Denker. Der Zweckverband Wasserversorgung Trollmühle hat zur Verbandsversammlung in die Vinothek Orben in Guldental eingeladen. Es geht um den Jahresabschluss 2014 und den neuen Wirtschaftplan für 2016. Der Zweckverband Trollmühle versorgt 24 Gemeinden zwischen Bingen und Seibersbach, Daxweiler und Hargesheim mit frischem Trinkwasser. Die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Rhein-Nahe, Langenlonsheim, Stromberg und Rüdesheim sowie der Oberbürgermeister von Bingen sind Mitglieder der Verbandsversammlung. Der Zweckverband fördert jährlich
2,1 Millionen Kubikmeter Trinkwasser und verteilt diese an 42 000 Einwohner in etwa 14 000 Haushalten. 127 Liter Wasser pro Tag verbraucht jede Person im Versorgungsgebiet. Das heißt: Das Wassersparen setzt sich durch, denn 2003 stand der Tagesverbrauch noch bei 140 Litern.