1640 Asylbewerber im Kreis

03/2016

1640 Asylbewerber leben aktuell im Kreis Bad Kreuznach. Dazu zählen nicht die Menschen, die in den Außenstellen der Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes (Meisenheim und in der Planiger Straße in Bad Kreuznach) untergebracht sind. Ralf Gillmann, Referatsleiter der Ausländerbehörde bei der Kreisverwaltung, gab in der Sitzung des Kreistags einen Überblick über die Situation. Die Zahl bezieht sich auf die Flüchtlinge, die sich noch im Asylverfahren befinden, über deren Anträge also noch nicht entschieden ist. 582 davon kommen aus Syrien, 344 aus Afghanistan, 209 aus den Westbalkanstaaten. Seit dem 1. Juli wurden 178 Syrer als Flüchtlinge anerkannt und haben eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Seit dem 1. Juli 2014 waren es insgesamt 250 Personen. 2015 haben 266 Personen das Bundesgebiet freiwillig wieder verlassen. Sie stammen hauptsächlich aus den Westbalkanstaaten. 2016 (Stand 29. Februar) sind laut Gillmann bislang 37 Personen freiwillig ausgereist, eine vierköpfige Familie aus Serbien wurde abgeschoben.