K 29: Ausbau wurde fortgesetzt

05/2016

Die Arbeiten zum Ausbau der K 29 zwischen Schweppenhausen und der L 236 (Kreisverkehrsplatz bei Waldlaubersheim) wurden am 10. Mai mit dem dritten Bauabschnitt fortgesetzt. Es handelt sich um den rund 400 Meter langen Teilabschnitt zwischen dem Kreisverkehrsplatz und dem bereits ausgebauten Kreuzungspunkt „Gewerbegebiet Nord II“. Auch hier ist ein Hocheinbau mit Verbreiterung der Fahrbahn vorgesehen. Für alle Vor- und Nacharbeiten wird eine Einbahnregelung eingerichtet: Der Verkehr in Richtung Schweppenhausen einschließlich der Gewerbegebiete wird ab dem Kreisverkehrsplatz über die K 29 geführt. Der Verkehr aus Richtung Schweppenhausen und Gewerbegebiete in Richtung Autobahn wird über Windesheim umgeleitet. Eine halbseitige Verkehrsführung mit Lichtsignalanlage ist wegen der Gefahr des Rückstaus bis zur Autobahn nicht möglich. Für Asphaltarbeiten wird am Wochenende eine Vollsperrung der K 29 eingerichtet. Die Umleitung verläuft in beide Richtungen über Windesheim und Schweppenhausen. Über den genauen Termin wird der LBM Bad Kreuznach zu gegebener Zeit informieren. Das Gesamtprojekt soll in etwa sechs Wochen abgeschlossen sein.