Neue Spitze

06/2016

Es bleibt dabei: Die Parteien, nehmen wir die SPD mal aus, tun sich schwer damit, einen Bewerber für den ab 8. Juli 2017 freien Landratsposten zu nennen. Klar: Der Haushalt ist dunkelrot, 0,0 Spielraum. Und wenn man mal eine Idee hat, kommen sofort die Finanzwachhunde und verbellen sie. Der Job ist nicht einfach, doch grade in der Krise und nicht in sonnigen Zeiten zeigt sich der wahre Meister. Wo sind sie bloß alle hin entschwunden, die, die immer das hohe Lied der Heimat singen? Jetzt könnten sie beweisen, dass sie es ernst meinen. Und selbst eine rein repräsentative Funktion des Oberhauptes ist wichtig. Weil sie die Menschen in einem Kreis, der ab 2024 in einer Metropolregion aufgehen dürfte, zusammenschweißt.
Aus der Zeitung