Appell: Ängste der Menschen ernst nehmen

09/2016

Mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte sich die evangelische Frauenhilfe Süd eine prominente Predigerin zum Frauenkirchentag nach Bad Kreuznach eingeladen. Kaum überraschend predigte sie zur Flüchtlingskrise: „Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen.“ Dreyer wandte den Matthäustext „Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen“ auf die Flüchtlingssituation an. Wer zu den Erlösten gehöre, hänge davon ab, wie man mit Menschen, die Hilfe brauchen, umgehe: „Ich habe in der Flüchtlingskrise große Nächstenliebe erlebt. Fast konnte man glauben, alle hätten Matthäus 25 gelesen, so groß war und ist das Engagement.“ Malu Dreyer betonte, dass die Christen im Land aktiv geworden seien. Sie gingen im Kontakt mit Flüchtlingen davon aus, dass sich „in all diesen Menschen Christus abbilden will“. Der starke Appell von Jesus, sich der Verantwortung anzunehmen, habe dazu geführt, dass Christen geholfen hätten, wo es nötig sei. Sie erinnerte an die großen Herausforderungen des vergangenen Jahres. Die Gottesdienstbesucher waren angetan von der Schriftauslegung der Ministerpräsidentin und quittierten es mit viel Beifall.