Wahlkampf 2017 im Blickpunkt

11/2016

Zu einer Kreisvorstandssitzung mit umfassender Tagesordnung und unter der Leitung des SPD-Kreisvorsitzenden Hans-Dirk Nies, der auch sozialdemokratischer Kandidat bei der Landratswahl am 19. März 2017 ist, traf sich der SPD-Kreisvorstand in der Deutscher-Michel-Halle in Stromberg. Unter anderem ging es um die Vorbereitungen des Landrats- und Bundestagswahlkampfes. So nahm an der Sitzung der Sozialdemokraten auch der designierte SPD-Bundestagskandidat Joe Weingarten teil und stellte ebenso wie Hans-Dirk Nies überzeugend seine ersten Wahlkampfüberlegungen vor. Nominiert wird der SPD-Kandidat auf einer SPD-Wahlkreiskonferenz Anfang Dezember. Beide sehen sich als Teamspieler und setzen auf die breite Unterstützung aus der Partei. Vor allem gehe es jetzt darum, ganz viele Kontakte mit den Menschen zu haben, um zu erfahren wo konkret der Schuh drückt. Das heiße vor allem zuhören und die Menschen mitnehmen, auf gleicher Augenhöhe. Eine gute sozialdemokratische Tradition sei das, betonen Nies und Weingarten übereinstimmend. Darüber hinaus gehe es um klare, seriöse Positionen und Erkennbarkeit, damit die Menschen auch eine Wahl haben und wissen wo sie dran sind, heißt es weiter. Im SPD-Kreisvorstand wurde Nies und Weingarten die solidarische Unterstützung zugesichert. Das machten alle in diesem Gremium vertretenen Mitglieder deutlich. Neben den bevorstehenden Wahlen auf Kreisebene und im Bund gratulierte der SPD-Kreisvorstand der Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer, die vor einigen Tagen zur Vorsitzenden des SPD-Landesparteirates der rheinland-pfälzischen SPD gewählt wurde. Der Landtagsabgeordnete Denis Alt informierte den Vorstand zur aktuellen Landespolitik und betonte dabei, dass die Koalitionsparteien SPD, FDP und Grüne sehr konstruktiv, vertrauensvoll und lösungsorientiert zusammenarbeiten würden.