Blockade

02/2017

Da geht die Post ab in den so genannten sozialen Medien: Nachdem Julia Klöckner den über-raschenden Aufstieg des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz im SWR mit den Worten „Bei Frau Petry oder Frau Wagenknecht würde man es Populismus nennen“ kommentiert hatte, schossen sich empörte Genossen von der Nahe gewaltig auf die Christdemokratin ein. Michael Simon, Klöckners Konkurrent bei der Landtagswahl, auf Facebook: „Ich fasse es nicht“, der Sozialdemokrat fragt sich, ob die Nerven bei der CDU schon blank liegen. Andere höhnen über die „Dauer-Wahlverliererin“. Und der Winterbacher Sozialdemokrat Markus Stein ant-wortet via Twitter auf Köckners Bemerkung über Schulz, dass nicht jeder, der als Messias ge-feiert werde, auch einer sei, mit einer schlichten Frage an die Christdemokratin: „Selbstreflektion?“. Wonach ihn Klöckner erst mal blockierte.
Aus der Lokalzeitung