Erste Gespräche über Grenzen hinaus

02/2017

Zu einem ergebnisoffenen und informellen Austausch über die Fusion haben sich die beiden Fraktionen Wählergemeinschaft Stromberg (WGS) und Wählergruppe Pöttmann Schöneberg (WGP) der VG Stromberg und Freie Liste der VG Langenlonsheim in Guldental 2017 getroffen. Aus Sicht der Landesregierung hat die VG Stromberg ja Fusionsbedarf, da sie nicht genügend Einwohner aufweist. Als Partner kommt nach Meinung aus Mainz in erster Linie die VG Langenlonsheim infrage, wenngleich diese andere Voraussetzungen mitbringt. Eine Zwangsfusion ist deshalb alles andere als zielführend, weshalb man auch andere Lösungsansätze aufgreifen sollte, meint man bei den beiden freien Wählergruppen. Das Treffen war vereinbart worden, um einen offenen Austausch und dadurch ein besseres Verständnis für die teilweise sehr unterschiedlichen Standpunkte und Interessen beider Verbandsgemeinden zu ermöglichen. Beide Seiten sprachen nach dem Treffen von einem guten und sachlichen Meinungsaustausch und betonten dabei, dass es vor allem darum gehe, die Interessen der Bürger der jeweiligen Verbandsgemeinden zu vertreten. Man hofft, dass das Treffen auch ein Signal für die anderen Fraktionen beider Verbandsgemeinden und darüber hinaus ist, das konstruktive Gespräch miteinander zu suchen und stets aufeinander zugehen zu können.
Aus der Lokalzeitung