Koalitionsausschuss zur Fusion

03/2017

Im Rahmen einer Sitzung des Koalitionsausschusses haben SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender Hartmut Kuntze, SPD-VG-Fraktionsvorsitzender Jens Eckes, CDU-VG-Fraktionsvorsitzender Alfons Lorsbach und CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Peter Schmitt bekräftigt, dass die Koalition im Verbandsgemeinderat Langenlonsheim gut zusammengearbeitet hat und auch weiterhin gut zusammen arbeiten wird. Zur von der Landesregierung angedachten Fusion zwischen den Verbandsgemeinden Langenlonsheim und Stromberg ist man weiterhin der Auffassung, dass im Sinne des Gemeinwohls der Verbandsgemeinde Langenlonsheim und aufgrund der unterschiedlichen finanziellen Ausgangssituation der beiden Verbandsgemeinden die Verbandsgemeinde Langenlonsheim ihre Eigenständigkeit ohne vollständigen und nachhaltigen Ausgleich sämtlicher bei einer Fusion für die Verbandsgemeinde entstehender finanzieller und sonstiger Nachteile nicht aufgeben kann und daher eine Eingliederung der Verbandsgemeinde Stromberg in die Verbandsgemeinde Langenlonsheim nach dem gegenwärtigen Sachstand abgelehnt wird. Die beiden Fraktionsvorsitzenden Alfons Lorsbach (CDU) und Jens Eckes (SPD) bekräftigen abschließend, dass der einstimmig gefasste Beschluss des Verbandsgemeinderates Langenlonsheim vom 26.10.2016 für sie weiterhin Gültigkeit habe.