Dickes und die Sekretärinnen

03/2017

In einem Gespräch mit der CDU-Landratskandidatin Bettina Dickes hatten Schulsekretärin-nen über Arbeitsbedingungen und ihre Behandlung geklagt. Zunächst einmal, meint dazu der Vorsitzende der sozialdemokratischen Arbeitnehmer in der SPD (AfA), Peter Stolz, „spricht nichts dagegen, als Landratskandidatin das Gespräch mit Arbeitnehmern zu suchen“. Warum diese Gespräche aber vertraulich geführt werden, erschließe sich der AfA nicht – vielleicht, „weil es sich um Mitarbeiter handelt, die eines besonderen Schutzes bedürfen?“ Oder müssten die Sekretärinnen Repressalien befürchten, wenn Arbeitsbedingungen öffentlich besprochen werden? Offen sei leider auch geblieben, ob Dickes Kontakt zur Personalvertretung der Kreisverwaltung gesucht habe und bei der Behördenleitung oder Landrat Franz-Josef Diel (CDU) „vorstellig geworden ist, um die geschilderten Missstände anzusprechen“. Stattdessen, mäkelt Stolz, produziere Dickes „Schlagzeile und zeige Betroffenheit“.