Viel Verantwortung

03/2017

Für diejenigen, die den letzten Wahlkampf zum Landrat des Kreises Bad Kreuznach miterlebt haben, waren die Feststellungen von Kandidat Nies kein Paukenschlag. Nies hat sich mit dem Satz „Die kann es nicht." der angestauten Wut gegenüber der CDU Platz geschaffen. Damals war in der Presse aus CDU-Kreisen vielfach zu lesen, dass er in seinem Zuständigkeitsbereich Abfallentsorgung nichts tun würde. Nach seiner Wahlniederlage als Landrat hat er als Beigeordneter unter anderem diesen Bereich weiter verantwortet, ohne dass es bis heute Beanstandungen gab. Seit Beginn seiner Tätigkeit als Erster Kreisbeigeordneter vor zehn Jahren hat Nies auf das Amt als Landrats hingearbeitet. Und das ist gut für unseren Kreis. Es ist nicht so, wie mich ein Ex-Vorstandsmitglied einer Kreuznacher Firma und Dickes-Anhänger überzeugen wollte, dass die Verwaltung ja sehr gut eingearbeitet sei und es da nicht so auf die Berufserfahrung ankomme. Ich zählte ihm auf, dass der Landrat Vorgesetzter von etwa 600 Beschäftigten dieser unteren Landesbehörde ist und somit viel Verantwortung in vielen wichtigen Bereichen trägt. Ganz nachdenklich wurde er, als ich ihm sagte: „Eine Firma ist nur so gut wie ihr Chef." Mit seiner Verwaltungsausbildung und seiner 15-jährigen Tätigkeit auf der Kreisverwaltung entspricht Hans-Dirk Nies dem am ehesten.
Leserbrief aus der Lokalzeitung