Kein Angriff auf die Person“

03/2017

Mit seiner Behauptung, CDU-Kandidatin Bettina Dickes sei als Landrätin ungeeignet, hatte Hans-Dirk Nies (SPD) für Empörung gesorgt. Denis Alt springt seinem Parteifreund nun zur Seite. Aus Sicht des Landtagsabgeordneten sind die Reaktionen „bei Lichte betrachtet haltlos und von parteipolitischen Motiven getragen“. 2014, erinnert Alt, habe die CDU mit Dickes an der Spitze versucht, Nies als Kreisbeigeordneten abzuwählen. Dies sei gescheitert, da die CDU-geführte Koalition im Kreistag nicht geschlossen die Gegenkandidatin, Anna Roeren-Bergs (CDU), wählte. Aus diesem damaligen Wahlergebnis lässt sich nach Meinung von Alt durchaus auch ein Urteil über die fachliche Kompetenz und Wertschätzung von Nies über Parteigrenzen hinweg ableiten. Alt hält es für berechtigt, die Qualifikation der Bewerber für das Amt des Landrats zu hinterfragen. Schließlich sei es die Aufgabe des Landrats, eine Genehmigungsbehörde mit 600 Mitarbeitern zu leiten. Dies ist für Alt kein Angriff auf die Person Dickes. Es reiche einfach nicht aus, „nur Landrat werden zu wollen, sondern man muss auch den vielfältigen Herausforderungen des Amtes fachlich gewachsen sein“, denkt der Sozialdemo-krat. Auch bei der Nominierung der Kandidatin Dickes durch die Kreis-CDU scheint es durchaus Zweifel an deren Eignung gegeben zu haben, erwähnt Alt. Wie sonst sei die monat-elange, erfolglose Kandidatensuche bei der CDU zu erklären, obwohl Dickes nach eigenem Bekunden im Landratsamt ihren „Traumjob“ sieht?