Einheimische nicht bevorzugen

04/2017

Das sogenannte „Einheimischenmodell“ bei der Verkauf von Bauland durch Städte und Gemeinden, bei denen ortsansässige Personen Bauplätze billiger als Auswärtige erhalten können, ist nur mit Einschränkungen zulässig. Zulässig wäre es, wenn damit der soziale Wohnungsbau gefördert werden könnte. Ein Ziel etwa dürfe es also sein, einkommensschwache Einheimische zu unterstützen. Auch kinderreiche Familien können und dürfen profitieren. Allein die Tatsache, dass jemand schon im Ort wohnt oder familiäre Beziehungen dorthin hat, genügen für den Rabatt beim Grundstückskauf aber nicht.