Hochwasserschutz

04/2017

Studenten aus dem dritten Semester Umweltschutz der TH Bingen haben im Wintersemester 2016/2017 die eventuellen Auswirkungen von Starkregen in der VG Langenlonsheim untersucht. Dabei wurden zunächst die örtlichen Niederschlagsmengen ausgewertet und die Wahrscheinlichkeit eines möglichen Niederschlagsereignisses ermittelt. Die Risikoanalyse erfolgte dann durch Auswertung der Gesichtspunkte wie Topografie, Bodenverhältnisse, Bewuchs oder Nutzung. Die Risikoanalyse beruht außerdem auf einer Untersuchung der vorhandenen Vorfluter, deren Rohrdurchlässe teils zu eng oder durch ausgewaschenes Bodenmaterial verstopfte Kanaldeckel aufwiesen, sowie auf einer Untersuchung der bebauten Bereiche zum Beispiel in der Nähe zu Gewässern oder der Lage der Gebäude an steilen Straßen. Dabei wurde auch untersucht, wie in Windesheim der Schutz vor Hochwassern und Überschwemmungen verbessert werden könnte. Das schriftlich vorliegende Ergebnis muss nun geprüft werden, welche Maßnahmen notwendig und auch zweckmäßig sein könnten.