Breitbandinfrastrukturausbau

08/2017

Alle zehn rheinland-pfälzischen Breitbandinfrastrukturprojekte, die sich am vierten Förderaufruf des Bundes beteiligt haben, sind positiv bewertet worden. Der Bund hat die Antragsteller jetzt mit einem Förderbescheid in vorläufiger Höhe informiert. „Damit erhalten weitere zehn Landkreise mit insgesamt rund 56 Millionen Euro Bundesmittel die Voraussetzungen, den Auf- und Ausbau hochleistungsfähiger Breitbandinfrastrukturnetze im jeweiligen Projektgebiet voranzutreiben. Das Land wird diese Maßnahmen mit vorläufig rund 39 Millionen Euro flankieren“, bilanzierte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Mit den jetzt übergebenen Förderbescheiden werden die maximalen Fördermittel von Bund und Land gegenüber den Antragstellern in Aussicht gestellt. Nach Abschluss der jeweiligen Ausschreibungsverfahren in den Landkreisen wird ein endgültiger Zuwendungsbescheid durch Bund und Land erstellt. Die tatsächliche Höhe wird erst nach Abschluss der Maßnahmen zu beziffern sein. Im vierten Förderaufruf des Bundes wurde unter anderem auch nachfolgendes Breitbandinfrastrukturprojekte in vorläufiger Höhe durch den Bund beschieden:
Landkreis Bad Kreuznach: 7.117.072 Euro.