Ein Millionengeschenk?

11/2017

Die Kreisverwaltung will das von ihr in den Jahren 2000 bis 2001 für 2,5 Millionen Euro gebaute Mu-seum ohne Gegenleistung weggeben. Entsprechende Schritte prüfe jetzt Friederike Münzenberg, die Leiterin des Rechtsamtes im Kreishaus, erfuhr Götz vom Leiter des Bauamtes, Hans-Gottfried Bergs. So die Auskunft der Kreisverwaltung an den Fraktionsvorsitzenden der Linken im Kreistag. Gleichzeitig ist immer noch unklar, wie es mit wohl kürzlich gegründeten Verein „orgel Art museum rhein-nahe Oberlinger“ und der noch zu gründenden Stiftung „orgel Art museum rhein-nahe Ober-linger Foundation“ weitergehen soll.