Neujahrsempfang 2018 (Teil 2)

01/2018

Beim Zimmerplatz, wo immer noch das Gerichtsverfahren laufe, warte man ansonsten auf eine Antwort der ADD, wie es weiter gehen könne. Sie bedauerte in diesem Zusammenhang mutwillige Beschädigungen an der Trockenmauer in der Mühlenstraße.
Stabilisiert werde die Mauer im Rathaushof zwischen Scheune und Rathausnebengebäude.
Die Rathausuhr habe ein neues digitales nahezu wartungsfreies Uhrwerk, das auf die Sekunde pünktlich sei. Sie dankte Rolf Kasper, der das alte Laufwerk viele Jahre betreut habe.
Anlässlich des 1000 jährigen Jubiläum Windesheims im Jahr 2019 würden statt eines neuen Festes die bisher vorhandenen Feste unter das Motto „1000“ gestellt werden. Dazu werde auch eine Jubiläumschronik erschienen, an der schon eifrig gearbeitet werde.
Sie begrüßte ganz herzlich Gerlinde Graf, die zusammen mit vielen Mitarbeitern von Roten Kreuz und anderen karikativen Einrichtungen bis Ende November 2017 die Notunterkunft für Flüchtlinge im Schulgebäude geleitet hat und dankte ihr mit herzlichen Worten und einem Blumenstrauß für ihre verdienstvolle Arbeit. Weiter würdigte die Ortsbürgermeisterin Sylvia Vollmer, die im Jahr 2017 ihr 30jähriges Jubiläum als ehrenamtliche Leiterin des Volksbildungswerkes Langenlonsheim hatte und bedankte sich mit einem Blumenstrauß ganz herzlich für ihre Leistungen in diesem Bereich der Weiterbildung. Verdient auf vielfältige Weise mit zahlreichen wohltätigen Aktionen auch zum Wohle Windesheimer Vereine habe sich im vergangenen Jahr erneut Thorsten Herrmann mit Unterstützung von Peter Schätzel. In diesem Jahr plane er eine größere Veranstaltung am 22. Juni in der Römerberghalle. Lobend erwähnte sie die vom Verkehrsverein entlang des Weinwanderweges aufgestellte „Weinbergsschaukel“.

Zum Schluss ihrer Rede bedankte sie sich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern der Ortsgemeinde, allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, allen Mitgliedern des Gemeinderats und seiner Ausschüsse und allen, die sich in besonderer Art für die Gemeinde engagiert haben für ihre erneut engagierte Arbeit bedanken.
Im Anschluss an die Ansprache überreichte der Erste Beigeordnete Egon Eckes der Ortsbürgermeisterin eine alten Merian Stich aus Windesheim, den eine ehemalige Windesheimerin ihm überlassen hat.
Zum Abschluss überreichte wie in jedem Jahr Willi Zimmermann der Ortsbürgermeisterin einen „Glücks“ Brezel als Dankeschön für die geleistete Arbeit und mit den besten Wünschen für das Jahr 2018.