50 Millionen für den Schulbau

01/2018

Mit der Aufnahme von 79 weiteren Projekten ist das Schulbauprogramm des Landes Rheinland-Pfalz auf insgesamt 414 geförderte Vorhaben kommunaler und privater Schulträger angewachsen – und damit auf ein Gesamtvolumen von über 50 Millionen Euro (Vorjahr 45 Millionen). Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) sprach von einem „deutlichen Beitrag zur baulichen Weiterentwicklung und Verbesserung von rheinland-pfälzischen Schulen“. Mit rund 31,2 Millionen Euro entfällt der größte Anteil des Programms auf Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen, rund 10,7 Millionen sind für den Brandschutz vorgesehen. Circa 14,5 Millionen Euro der Landesförderungsmittel stehen in Bezug zu Ganztagsangeboten. Aufgeschlüsselt nach Schularten profitieren die Grundschulen mit 13,5 Millionen Euro am meisten von den Programm, gefolgt von Gymnasien (8,6), Integrierten Gesamtschulen (11,2), Realschulen plus (6,7), Berufsbildenden Schulen (2,9) und Förderschulen (3). Zu den geförderten Schul-bau-Projekten gehören 29 im Kreis Mainz-Bingen, 25 in der Stadt Mainz, 5 in der Stadt Worms, 11 im Kreis Alzey-Worms und 13 im Kreis Kreuznach.