Haushaltsplan 2018 verabschiedet

01/2018

Einstimmig verabschiedet wurde in der Ortsgemeinderatssitzung vom 22. Januar der Haushaltsplan 2018 der Ortsgemeinde Windesheim. Blickt man dabei erst einmal auf das letzte Jahr 2017 zurück, so kann man erneut ein positives Fazit ziehen. Statt eines Defizits erhöhte sich das aktuelle Guthaben der Gemeinde. Wird allerdings alles das durchgeführt, was die Gemeinde dieses Jahr an Investitionen vorhaben, schrumpfen die liquiden Mittel doch bis nach an Null. Doch dies wird nur eine Momentaufnahme sein und sich in den nächsten Jahren wieder zum weitaus Positiven verändern. Denn mehr als die Hälfte der Investitionsausgaben betrifft das geplante Baugebiet oberhalb des Friedhofes. Und da wird es nach der Erschließung der Grundstücke erhebliche Einnahmen durch Grundstücksverkäufe geben, die dann vollständig in den Gemeindehaushalt fließen. Diese Situation gab es beim Baugebiet „Haufen Morgen“ auch schon, wobei die Finanzlage der Gemeinde damals vielschlechter war und für die Grundstückskäufe ein Kredit aufgenommen werden musste. Abgesehen davon, dass durch den Zuzug neuer Bürger sich auch das Steueraufkommen verbessert. Das zweite große „Batzen“ sind die Kosten für den längst überfälligen Ausbau der Waldhilbersheimer Straße. Wie hoch da der Kostenanteil für die Gemeinde ist, muss allerdings noch im Ortsgemeinderat festgelegt werden. Erfreulich ist es, dass es eine neue Schulbrücke geben soll und Geld muss auch noch für beim Zimmerplatz möglicherweise entstehende Kosten bereit gestellt werden. 50.000 Euro stehen für den Breitbandausbau zur Verfügung, worüber schon an anderer Stelle berichtet wurde.